Daten|teiler
Kopieren als Kulturtechnik

Docker in openSUSE Leap 42.2 installieren

8. März 2017 von Christian Imhorst

Mit der Open-Source-Software Docker kann man Anwendungen durch Betriebssystemvirtualisierung in Containern isolieren. Die Version in den Repositories von openSUSE Leap 42.2 ist etwas veraltet. Um an die aktuellste Version von Docker zu gelangen, benötigt man das entsprechende Repository und wird deshalb erst Mal mit sudo su zum Superuser Root, um es dann hinzuzufügen:

zypper ar https://yum.dockerproject.org/repo/main/opensuse/13.2/   docker-main

Daneben benötigt man auch noch den öffentlichen Schlüssel für das Docker Repo:

rpm --import "http://keyserver.ubuntu.com/pks/lookup?op=get&search=0xF76221572C52609D"

Bevor man die Installation startet, sollten alle Reste einer vorangegangenen Installation gelöscht werden:

zypper rm docker docker-engine runc

Sollte es dabei während des Löschens zu Problemen kommen, muss man zu etwas härteren Maßnahmen greifen:

rpm -e --noscripts docker-engine
rm -rf  /var/lib/docker

Aber Vorsicht: Dabei werden alle bereits existierenden Container gelöscht.

Danach wird die Installation von Docker gestartet:

zypper refresh
zypper up
zypper in docker-engine

Nach der gelungenen Installation wird Docker gestartet und der erste Testlauf angestoßen:

service docker start
docker run hello-world
 
    Hello from Docker!
    This message shows that your installation appears to be working correctly.

Wenn man Docker oder ein bestimmtes Docker-Image schon beim Systemstart aktiv haben möchte, findet man eine Anleitung in der Docker Dokumentation.

Geschrieben in Gnu/Linux, Open Source, OpenSuse

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Du kannst den Text mit den Tags <strong></strong>, <em></em> und
<code></code> formatieren. Der Kommentar wird moderiert und es mag einige Zeit vergehen,
bis er erscheint. Du brauchst deinen Kommentar also kein weiteres Mal abschicken.