Daten|teiler
Kopieren als Kulturtechnik

Das iPhone als Kostenfalle

9. August 2009 von Christian Imhorst

Wenn man das iPhone ohne besondere Daten-Flatrate oder einen besonderen Tarif benutzt, kann es sich sehr schnell zu einer Kostenfalle entwickeln. Seit der Firmware 2.0 lässt sich EDGE in den Einstellungen nicht mehr deaktivieren. Benutzt man das Handy mit einer PrePaid-Karte, weil man damit nur telefonieren und nur über WLAN ins Internet möchte, ist das Guthaben schnell aufgebraucht. Nach einem Jailbreak kann man zwar BossPrefs als App von Cydia herunterladen, um EDGE zu deaktivieren, aber dazu muss man das iPhone, nunja, jailbreaken. Was macht man, wenn man das nicht möchte?

Glücklicherweise gibt es die Seite http://www.unlockit.co.nz. Man muss sie nur mit dem iPhone besuchen und kann gleich seinen Zugangspunkt (APN) für EDGE/GPRS konfigurieren oder deaktivieren. Wählt man “Disable Data (FakeAPN)” wird die Konfiguration mit Zufallsdaten überschrieben. Danach ist das iPhone vom Internet abgeschnitten, außer man surft über WLAN.

Geschrieben in MacOS X und iPhone

2 Antworten

  1. Peter Fox

    Man sollte nur daran denken, dass o2 bspw. beliebige Daten im APN akzeptiert und dennoch eine GPRS/UMTS-Verbindung aufgebaut wird.

  2. Kacarot DSL Clan

    Ich frage mich immer, wie ein Autonormalverbraucher auf solche “Kostenfallen” kommen soll…
    Da wundert es einen doch nicht, dass es immer wieder Leute gibt, die bei “Stern Tv” auftreten und sagen, ich habe 15k Euro vertelefoniert und es nicht gemerkt…