Daten|teiler
Kopieren als Kulturtechnik

Linpus Linux Lite einrichten

13. August 2008 von Christian Imhorst

Nach der Installation von Linpus Linux Lite geht es nun darum, es einzurichten. Leider sträubt sich Linpus vehement dagegen, eine funktionierende Paketverwaltung zu installieren, mit der man dann das System bequem auf einen aktuellen Stand bringen könnte. Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass Linpus gar nicht möchte, dass ihr Linux geupdatet wird. Besonders nicht die Version auf dem Aspire One, wie man an den Kommentaren weiter unten sieht. Hier besteht die Gefahr, dass man sich dabei das System zerschießt. (Anmerkung: Wobei ich im Linux-Forum gelesen habe, dass man auf dem Aspire One mit der Tastenkombination Alt + F2 „Befehle ausführen…“ kann, um dann durch Eingabe von pirut einen Paketmanager zu starten, mit dem man dann weitere Software nachinstallieren können soll.) APT ist zwar vorhanden, aber die Dateien mit den Repositories, man kann sie an der Endung .list erkennen, liegen direkt im Ordner /etc/apt anstatt unter /etc/apt/sources.list.d.

Die Repositories liegen an der falschen Stelle.

Die Repositories liegen an der falschen Stelle.

Anfangs war es noch müßig, die Dateien nach /etc/apt/sources.list.d zu kopieren, weil die Repositories, die sie enthalten, nicht existierten. Mittlerweile, d.h. seit dem 29. August, gibt es sie zwar, sind aber leer. Also lohnt es sich schonmal, die Datein mit den Repos an die richtige Stelle zu kopieren, in der Hoffnung, dass Linpus den Zustand bald ändert:

[linpus@LINPUS apt]$ cp *.list sources.list.d/

Beim Aufruf von apt-get update als Root bekommt man nun keine Fehlermeldung mehr, stattdessen werden die Repos ordentlich abgefragt.

Da Linpus bekanntlich ein angepasstes Fedora 8 ist, könnte man anstatt den Linpus-Repos welche von Fedora nehmen und die Datei /etc/apt/sources.list anlegen:

rpm http://ayo.freshrpms.net/ fedora/linux/8/i386 core updates freshrpms   
rpm http://ayo.freshrpms.net/ fedora/linux/8/i386 tupdates   

Bei einem Upgrade liefert das aber viele unerfüllte Abhängigkeiten und man riskiert ein instabiles System. Besonders wenn man versucht ein Programm zu installieren, das als Abhängigkeiten neue Pakete benötigt, die mit den bereits installierten älteren Version von Linpus im Konflikt stehen, können sehr schnell Probleme auftauchen. Die Fedora-Quellen sind also nicht die beste Wahl.

Unter /etc gibt es auch Repositoties für das Paketmanagement-System YUM. Wenn man es schafft, YUM zusammen mit den abhängigen Paketen von der Fedora-Seite herunterzuladen und per RPM zu installieren, stellt man fest, dass die auch nicht richtig funktionieren. Außerdem sind es auch Fedora-Quellen und keine von Linpus.

Update: Hier standen einmal Links zu den Paketen auf dem FTP-Server von Linpus. Das funktioniert leider nicht mehr. Der FTP-Server ist nun mit einem Passwort geschützt. Bleiben also nur die Pakete von Fedora 8. Die muss man dann einzeln herunterladen und mit RPM installieren. Wenn man zum Beispiel wget haben möchte, installiert man es am besten gleich übers Netz:

rpm -Uvh http://ayo.freshrpms.net/fedora/linux/8/i386/core/RPMS/wget-1.10.2-16.fc8.i386.rpm

Die einzigen frei zugänglichen Pakete von Linpus selbst, die es noch gibt, sind die SRPMS für Linpus auf dem Aspire One. Damit man diese Quellcode-Pakete kompilieren und installieren kann, bräuchte man aber noch das Programm rpm-build von Fedora, da Linpus es nicht mitliefert:

rpm -Uvh http://ayo.freshrpms.net/fedora/linux/8/i386/RPMS.core/rpm-build-4.4.2.2-3.fc8.i386.rpm

Beim Versuch, rpm-build zu installieren, landet man aber in einer Paketabhängigkeitshölle, aus der man nur schwer wieder heraus kommt. Also ist das auch eher eine Sackgasse.

Geschrieben in Gnu/Linux

35 Antworten

  1. dbacker

    Hallo,
    ich habe auf Wikipedia den Artikel Linpus erstellt und deine Seite dort in den Links eingetragen. ich hoffe du hast nichts dagegen. Gleichzeitig möchte ich dich einladen den Artikel Linpus noch etwas zu erweitern. Linpus führt leider ein Schattendasein, obwohl es eigentlich sehr stabil läuft und besonders für ältere PC Systeme interessant ist.
    Viele Grüße an dich

  2. R

    Hallo!

    Ich habe auch das Problem mit dem Paketen, bekomme es aber trotz deiner Anleitung nicht hin. Bin totaler Anfänger, was Linux Lite betrifft, möchte aber gerne ein paar Programma auf meinem AA1 installieren.

    Ich finde die Ordner /etc/apt und /etc/apt/sources.list.d. leider nicht, Wo sind sie denn genau und mit welcher Kommandozeile kann ich sie dorthin verschieben?

    Vielen Dank schon mal :o)

  3. Christian Imhorst

    Hallo,

    wie im Artikel Installation von Linpus Linux Lite beschrieben, findest du das Terminal unter „Settings“. Einfach auf Terminal klicken und dann mit folgendem Befehl Superuser werden:

    sudo -s

    In das Konfigurations-Verzeichnis für das Paket- oder Softwareverwaltungsprogramm APT kommst du dann mit dem Befehl

    cd /etc/apt

    Mit folgendem Befehl kannst du dir dann den Inhalt des Verzeichnisses ansehen:

    ls

    Sollte es bei dir auch so sein, dass Dateien mit der Endung .list direkt im Verzeichnis /etc/apt liegen, musst du diese in den Ordner sources.list.d mit folgendem Befehl verschieben:

    cp *.list sources.list.d/

    Danach kannst du das Update durchführen:

    apt-get update

    So ist das Verwahren nach der Installation der LiveCD. Ob und wie das beim Aspire One ist kann ich dir nicht sagen, da ich das Gerät (noch?) nicht besitze. Hier kann es ganz anders sein. Unter „Settings“ solltest du beim Aspire One eigentlich ein Programm finden, welches dir Software herunterlädt und installiert. Auf der LiveCD heißt es Pkg Manager. Vielleicht gibt es das beim Aspire One auch?

    Viel Glück und viele Grüße,
    Christian

  4. R

    Hallo und vielen Dank erstmal!

    Bei Schritt 2 hakt es jedoch schon:

    cd /etc/apt

    da kommt dann

    bash: cd: /etc/apt: No such file or directory

    den naechsten Befehl kann ich dann nicht ausfuehren….

    Vielen Dank schon mal!

  5. R

    Unter “Settings” solltest du beim Aspire One eigentlich ein Programm finden, welches dir Software herunterlädt und installiert. Auf der LiveCD heißt es Pkg Manager. Vielleicht gibt es das beim Aspire One auch?

    Das Programm „Software Updater (Package Updater) oder Software hinzufuegen/installieren“ ist da, falls du das meinst, wenn man sich im „Advance Modus“ befindet. Starte ich es, sucht es auch fleissig nach Updates. Diese kann ich aber leider nicht installieren. Es kommt die Fehlermeldung „Error resolving dependencies.“ und unter Details „notification-daemon-xfce conflicts with notify-daemon
    Missing Dependency: gecko-libs = 1.8.1.16 is needed by package yelp“

    Hilft das weiter?

    Danke!

  6. Christian Imhorst

    OK, dann scheint APT auf dem Aspire One nicht installiert zu sein. Dann nehmen wir den “Software Updater (Package Updater)“ oder „Software hinzufuegen/installieren”. Die Fehlermeldung sagt, dass die Software Yelp das Paket Gecko-libs braucht, welches aber nicht installiert ist. Yelp ist nur ein Hilfebrowser von Gnome und meines Wissens verzichtbar. Du müsstest ihn im Terminal deinstallieren können, wenn du folgenden Befehl benutzt:

    sudo -s 
    yum remove yelp
    yum -y update
    

    Klappt das?

  7. R

    Hallo!

    Es kommen zig Meldungen „xy set to update“.

    Am Ende:

    Error: notification-daemon-xfce conflicts with notify-daemon

    Jedoch komme ich nun nicht mehr in meinen normalen Desktop. Kann ich irgendwo einen anderen einstellen?

    Vielen Dank schon mal!

  8. Christian Imhorst

    OK, ich habe eine Seite im Internet gefunden, die dir helfen wird, deine Abhängigkeitsprobleme auf deinem Aspire One zu beseitigen:

    http://macles.blogspot.com/2008/08/dependency-problems-on-acer-aspire-one.html

    Ich denke, dass es damit klappen wird.

    Viele Grüße,
    Christian

  9. R

    Hallo!

    Vielen Dank schon mal! Das werde ich morgen mal testen. Gäbe es für mich die Möglichkeit, auch wieder auf den alten Desktop umzusteigen? Ich denke, wenigstens mittels der mitgelieferten CD…oder?

    Ich werde morgen berichten!

  10. R

    Hallo!

    Ich konnte nicht widerstehen und habe es getestet. Es wurden jedenfalls Dateien heruntergeladen und installiert.
    Ob es klappt, kann ich aber nicht sagen, da der Desktop weg ist. Fehlermeldung: Could not run command: xfdesktop2 –gohome: Failed to execute child process „xfdesktop2“ (No such file or directory).

    Wie kann ich ihn zurückholen oder einen alternativen Desktop einschalten?

    Danke!

  11. Christian Imhorst

    Hmm, das hört sich für mich so an, als ob der Prozess xfdesktop2 nicht gestartet ist.

    Auf dieser Seite solltest du eine Lösung finden:

    http://www.iphpbb3.com/forum/39151476nx21895/linpus-f13/-und-quotnormalen-und-quot-desktop-aktivieren-t8.html

    Dieser Link ist sicherlich auch interessant für dich:

    http://vatriani.wordpress.com/2008/07/27/asus-aspire-one-a110l-netbook/

  12. R

    Hallo!

    Wie komme ich denn nun in die Konstole/Terminal? Alt+F2 funktioniert nicht mehr… :-(

  13. Christian Imhorst

    Wie gesagt, leider kenne ich das Aspire One nicht. Vielleicht solltest die die Leute vom Aspire One Forum fragen?

    http://www.aaowiki.de/

    Ansonsten bleibt wohl nur die Recovery-CD, um den ursprünglichen Zustand des Netbooks wieder herzustellen.

  14. R

    So, nun ist das Acer One eingerichtet. Einige Software konnte ich installieren, andere nicht.

    Was mir noch fehlt, ist ein brauchbarer MP3-Player. Gibt es einen, der unter Linpus Linux läuft?

    Danke!

  15. Christian Imhorst

    Als MP3-Player bei Lite ist Banshee, auf der FTP-Seite habe ich nur Rythmbox gefunden:

    rpm -Uvh ftp://ftp.linpus.com/dists/LL95/RPMS/rhythmbox-0.9.5-4.lp.i386.rpm

    Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen…

  16. Micha

    Hallo Christian,
    habe ein acer Aspire One mit Linpus drauf und habe nach deinen Anweisung oben gehandelt.

    sudo -s
    yum remove yelp
    yum -y update

    um die Software zu updaten aber nach dem Neustart habe ich nur noch die Leiste unten drin sonst geht nix mehr, es geht auch garnichts aus zu führen oder an zu klicken.
    Wie kann ich da was rückgängig machen, oder wie kann ich da ein neues System aufspielen

  17. Christian Imhorst

    Hallo Micha,

    mit Hilfe der mitgelieferten CD kannst du Linpus wieder aufspielen. R ist ja auch bereits an einem Update von Linpus Linux auf dem Aspire One gescheitert. Ich habe den Verdacht, dass Linpus nicht möchte, dass ihr Linux geupdatet wird.

    Dieses Linpus Linux ist nicht für die einfache Benutzung gedacht. Es überfordert jeden, der nur ein bisschen ernster damit arbeiten möchte, als surfen und Dokumente bearbeiten. Vielleicht solltest du Linpus durch Ubuntu ersetzen? Hier wird dir dabei geholfen.

    Viel Glück,
    Christian

  18. Micha

    Hi Christian,
    ja ich habe nun Ubuntu drauf gemacht damit kennt man sich doch ein bissel besser aus.
    Nur kämpfe ich seit zwei Tagen mit dem W-Lan rum :(
    aber ich denke das bekomme ich auch noch hin.

    Gruß Micha

  19. imhorst.net » Blog Archive » Linpus Linux Lite mit neuem Installer

    […] Wenn die Installation abgeschlossen ist, reicht es, das System neu von Festplatte zu booten. Das frisch installierte Linpus startet sofort und kann danach unverhältnismäßig mühevoll eingerichtet werden. […]

  20. mario

    hallo leute
    ich bin wiesoviele andere anscheinend auch blutiger anfänger was linux betrifft.
    ich habe auf meinem aspire one skype inst.
    gibt es eine möglichkeit ein symbol auf den desktop zu legen bzw. sowas ähnliches wie autorun???
    für kontruktive antworten wäre ich sehr dankbar.
    lg
    ein verzweifelter anfänger

  21. Christian Imhorst

    Hallo Mario,

    da ich kein Aspire One habe, kann ich dir hier nur schwer helfen. Am besten schaust du mal im aaowiki rein. Dort gibt es einen ausführlichen Artikel zum Thema, wie man Skype installiert. Oder du fragst mal in deren Forum nach. Ich denke, die werden dir weiterhelfen können.

    Viele Grüße,
    Christian

  22. Freiheit als Kulturtechnik - imhorst.net » Blog Archive » Linpus Linux Lite installieren

    […] So kann man Linpus erstmal immer wieder an die deutsche Tastatur erinnern. Nun gilt es, Linpus Linux Lite einzurichten. […]

  23. Reto

    vpnc und tunnel interface

    Versuche seit tagen, mich per vpnc an meiner Uni einzuloggen. Das nötige config-File habe ich geschrieben, doch ich erhalte immer dieselbe Fehlermeldung:

    vpnc: can’t open /dev/net/tun, check that it is either device char 10 200 or (with DevFS) a symlink to ../misc/net/tun (not misc/net/tun): No such device
    vpnc: can’t initialise tunnel interface: No such device

    Die Directory ist aber eine char 10 200…

    Schon im Voraus vielen Dank für alle Hinweise!

  24. svgt

    hallo,

    ich habe bei der festplatten-installation von lite das problem, dass die xorg.conf nicht dauerhaft zu verändern ist. wie kann ich meine grafikkarte anpassen?

    gruß svgt

  25. Christian Imhorst

    Hallo,

    wenn sich deine xorg.conf nicht anpassen lässt, bzw. die Anpassungen nach einem Neustart wieder verloren sind, hast du ein Problem. Du solltest wirklich die Distribution wechseln, denn Linpus anzupassen ist ziemlich aussichtslos. Linpus ist einfach nicht dafür gemacht.

    Gruß,
    Christian

  26. pativo

    Hallo Christian,

    der FTP Server ist nun leider Passwort geschützt. Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem rhythmbox RPM für Linpus Lite. Du hattest es ja mal direkt vom FTP Server installiert. Hast Du zufällig das RPM noch irgendwo rumliegen?

    Beste Grüße

    pativo

  27. Christian Imhorst

    Hallo pativo,

    die einzige FTP-Quelle, die ich noch kenne, ist:

    http://ftp.twaren.net/Linux/Linpus/Aspire_One_Linpus_Linux/Aspire_One_Srpms/

    Allerdings gibt es da kein Rhythmbox. Hast du schon das Rhythmbox von Fedora 8 probiert? Schließlich ist Linpus letztendlich „nur“ ein modifiziertes Fedora 8.

    Viele Grüße,
    Christian

  28. pativo

    Hallo Christian,

    bei dem Fedora 8 RPM gibt es leider ein paar Konflikte. Mit ein paar Umwegen bekommt man es zwar hin, aber ein Linpus RPM wäre schon schöner.

    Unter folgendem Link ist beschrieben, wie man rhythmbox installieren kann:

    http://www.aspireoneuser.com/forum/viewtopic.php?f=23&t=1350&p=12109&hilit=rhythmbox#p12109

    Viele Grüße

    pativo

  29. djs_engel

    hallo leute,

    ich hab nun das gleich problem wie oben der „R“.. bildschirm ist schwarz keine deskop bilder zu finden und kann auch nix andres mehr machen ausser „in der suchleiste“ kein links , rechtsklick mehr möglich und auch nix mehr mit alt +f2.. diese oben genannte link hilft mir auch nicht weiter weil nix zu finden ist , habe aber keine recoverdy cd oder sowas da mein acer one ganz neu ist, gestern erst bekommen.. kann einer vielleicht helfen den deskop wieder zu bekommen auch ohne diese cd ? wo gibst diese also wohin schreiben ? .. find leider nix…
    danke

  30. Christian Imhorst

    Hallo djs_engel,

    die Linux-Distribution Easy Peasy scheint sehr gut auf dem Aspire One zu funktionieren. Probier die doch mal aus. Infos dazu findest du hier.

  31. alexey

    Hallo Reto,

    Ich kämpfe mit dem Fehler (vpnc: can’t initialise tunnel interface: No such device) seit Tagen auch.

    hast Du das Problem gelösst?

    Danke Im Voraus!

  32. Klaus

    Hallo,

    ich interessiere mich für ein Acer Aspire One Netbook. Diese Netbooks werden mit Linpus Linux Lite ausgeliefert.

    Aufgrund einer Sehbehinderung benötige ich eine Bildschirmvergrößerung. Mac OS X liefert so etwas im Betriebsystem mit, für Windows XP gibt es z. B. ZoomText.

    Wie sieht das unter Linpus Linux Lite aus? Ist eine solche Option mit an Bord bzw. kann man sie unkomplliziert nachinstallieren? Welche Lösung ist für einen absoluten Linux-Newbie empfehlenswert?

    TIA und Grüße
    Klaus

  33. Christian Imhorst

    Hallo Klaus,

    ich würde dir empfehlen, dass du dich von Linpus trennst und Easy Peasy als Linux-Distribution verwendest. Linpus ist wirklich nicht benutzbar und es gibt auch keine Community, die dir bei Problemen helfen kann. Im Gegensatz zu Easy Peasy, das auf Ubuntu beruht und speziell für Netbooks angepasst ist. Bei ubuntuusers.de findest du ein großartiges Forum, in dem dir bei deinen Fragen zu Easy Peasy auf dem Aspire One gerne geholfen wird.

    Bei einer Sehbehinderung wirst du vermutlich den Orca Bildschimleser und -lupe unter Gnome ganz hilfreich finden, aber auch andere Desktopumgebungen haben Hilfsmittel. Aber ob man diese Hilfmittel bei Linpus einfach so nachinstallieren kann bezweifel ich stark. Als absoluten Linux-Newbie kann ich dir wirklich nur empfehlen, Linpus von deinem Aspire One zu verbannen und Easy Peasy zu nehmen.

    Viele Grüße,
    Christian

  34. Rainer Krumnow

    Hallo, ich habe nicht ganz so schlechte Erfahrung mit meinem AAO 150L. Die Schriftvergrößerung geht mit „Strg und +“. Die Filmwiedergabe aus MPEG4 geht nicht und eine Nachinstallation z.B. v. VCL funktioniert nicht. Ich habe auch mit Ubuntu Erfahrung und werde vielleicht auf Easa Peasy wechseln, evtl. mit einer neuen Festplatte, wenn das geht.

  35. Torsten D.

    Linpus ist bereits nach den ersten Update-Problemen vom AAO geflogen. Ein normales Debian-Linux mit kde läuft nach viel Rumschrauben, aber inzwischen ist LinuxMint drauf. Ich habe selten ein so leicht benutzbares System gesehen, das dann auch noch auf Debian basiert und supersolide arbeitet. Die AAO Hardware funktionierte ohne weiteres Rumgefrickel und die Distribution kann sich quasi selbst aktualisieren.

    Nun ist das AAO exakt das, wofür ich das Teil brauche. Ein Netbook, bei dem man sich um die NUTZUNG der Anwendungen kümmert, nicht mehr um das Betriebssystem.

    Werde meinen Eltern empfehlen anstelle von XP LinuxMint einzusetzen. Die werden wahrscheinlich weniger Probleme damit haben als mit Windows.