Daten|teiler
Kopieren als Kulturtechnik

Wie man das WordPress-Plugin Live Comment Preview installiert

12. November 2008 von Christian Imhorst

Das WordPress-Plugin Live Comment Preview für die schnelle Kommentar-Vorschau soll sich vor allem dadurch auszeichnen, dass es sich leicht installieren lässt. Stimmt im Prinzip auch, nur leider gibt es zwei kleine Stolperfallen. Doch zuerst zur “lächerlich einfachen Installation”:

  • Das Plugin live-comment-preview.php herunterladen.
  • Die Datei live-comment-preview.php ins Verzeichnis wp-content/plugins hochladen.
  • Das Plugin in WordPress aktivieren.

Die erste Stolperfalle taucht auf, wenn man nicht das Standardtheme oder eine Variante davon benutzt. Dann muss man noch im Theme-Editor die Datei comments.php bearbeiten, in dem man folgende Zeilen einfügt:

<?php do_action('comment_form', $post-&#062;ID); ?>
<?php live_preview(); ?>

Die Kommentar-Vorschau funktioniert nun schon recht gut. Allerdings wird der Kommentar-Text nicht angezeigt, wenn man die Felder für E-Mail und Website ausfüllt. Die Lösung für diese Stolperfalle weiß Martin Hömmerich. Die Funktion hex_md5, die von dem Plugin benötigt wird, ist keine Standardfunktion und muss separat in die Datei header.php eingebunden werden:

<title>MeinBlog</title>
<script type="text/javascript" src="Pfad/md5.js"></script&>

Wenn man diese beiden Punkte beachtet hat man in kurzer Zeit eine Kommentar-Vorschau, die von vielen Kommentatoren sehr geschätzt wird.

Update: Wie Christoph weiter unten zu recht schreibt, braucht Live Comment Preview ganz schön viele Ressourcen. Daher habe ich Filosofo Comments Preview installiert. Ajax Comment Preview habe ich nicht genommen, weil es mit meinem Dirtylicious-Theme nicht zusammenarbeiten wollte. Einfach das Archiv filosofo-comments-preview.zip herunterladen, entpacken und die Datei filosofo-comments-preview.php in das Verzeichnis wp-content/plugins hochladen und in WordPress aktivieren. Die Hintergrundfarbe des Plugins kann unter “Einstellungen -> Comments Preview” eingestellt werden.

Geschrieben in Haustechnik

2 Antworten

  1. Christoph

    Allerdings hat diese “Live”-Vorschau einen gravierenden Nachteil. Je länger der Kommentar, je langsamer der Rechner desto zäher wird das Schreiben, weil ja permanent Daten hin- und her übertragen werden müssen.

    Ich hab das Plugin bei mir auch eine Zeit lang genutzt. Bis ich dann mal auf einem Pentium-M 1,6Ghz einen Kommentar ausführlich beantwortet habe. Der Lüfter von Notebook lief dabei pausenlos und das simple Tippen hat die CPU auf 1,6Ghz hochtakten lassen…

    Ich bin daher wieder auf http://blogwaffe.com/ajax-comment-preview/ umgestiegen.

  2. onli

    Das ist lustig. Genau aus dem Grund habe ich für Serendipity eine javascript-Variante des live-preview-plugins geschrieben. Die existierende Ajaxvariante funktionierte nicht instant und war dafür auch einfach zu langsam (hatte sie mal testweise umgestellt). Muss mal testen, wie die sich mit alten Rechnern verträgt…