Daten|teiler
Kopieren als Kulturtechnik

Wie man RStudio unter openSUSE installiert

9. September 2018 von Christian Imhorst

GNU R ist eine Freie Software für statistische Datenverarbeitung und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verarbeitung und Auswertung von Daten. Zum anderen kann man statistische Verfahren auch selber programmieren und R dazu fast beliebig erweitern.

Unter Linux verfügt R über keine Standardoberfläche und wird in der Kommandozeile mit dem Befehl „R“ gestartet. Für alle, die eine grafische Benutzeroberfläche lieber mögen, gibt es neben anderen Benutzeroberflächen mit umfangreichen Funktionen auch RStudio, um sich die Arbeit mit R zu erleichtern.

Man kann bei openSUSE leider nicht einfach RStudio aus dem Repository „devel:languages:R:released“ installieren. Die Installation klappt zwar, der Start des Programms bricht aber immer wieder mit der Fehlermeldung ab, dass die Bibliothek „libboost_date-time“ nicht gefunden werden kann. Man kann sie unter openSUSE auch nicht nachinstallieren, da RStudio gegen eine ältere Version von Boost erstellt wurde, die in den Repositories nicht mehr vorhanden ist.

Was bleibt, ist RStudio von der Webseite herunterzuladen und selbst mit Hilfe von zypper zu installieren:

wget https://download1.rstudio.org/rstudio-1.1.456-x86_64.rpm
sudo zypper in ./rstudio-1.1.456-x86_64.rpm
rm rstudio-1.1.456-x86_64.rpm

Startet man aber RStudio, bricht der Startvorgang mit der Fehlermeldung ab, dass „libgstreamer-0.10“ nicht gefunden wird. Schaut man nach der vorhanden Version von „ibgstreamer“, sieht man auch, dass die vorhandene Version aktueller ist:

$ rstudio 
rstudio: error while loading shared libraries: libgstreamer-0.10.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory
$ sudo zypper search -s libgstreamer-
Repository-Daten werden geladen...
Installierte Pakete werden gelesen...
 
S  | Name                     | Typ   | Version    | Arch   | Repository             
---+--------------------------+-------+------------+--------+------------------------
i+ | libgstreamer-1_0-0       | Paket | 1.14.2-1.1 | x86_64 | openSUSE:Tumbleweed    
i+ | libgstreamer-1_0-0       | Paket | 1.14.2-1.1 | x86_64 | openSUSE-Tumbleweed-Oss
v  | libgstreamer-1_0-0       | Paket | 1.14.2-1.1 | i586   | openSUSE:Tumbleweed    
v  | libgstreamer-1_0-0       | Paket | 1.14.2-1.1 | i586   | openSUSE-Tumbleweed-Oss
i+ | libgstreamer-1_0-0-32bit | Paket | 1.14.2-1.1 | x86_64 | openSUSE:Tumbleweed    
i+ | libgstreamer-1_0-0-32bit | Paket | 1.14.2-1.1 | x86_64 | openSUSE-Tumbleweed-Oss

Glücklicherweise gibt es ein Repository von Till Dörges, dass über Zypper oder YaST hinzugefügt werden kann und die alten GStreamer-Pakete enthält. Zuerst wird das Repo hinzugefügt:

$ sudo zypper ar -f http://download.opensuse.org/repositories/home:/tdoerges/openSUSE_Tumbleweed/ libgstreamer

Anschließend kann man „libgstreamer-0_10-0“ installieren, was alle benötigten Abhängigkeiten gleich miterledigt:

$ sudo zypper in libgstreamer-0_10-0
...
Neuen Signierungsschlüssel für Repository oder Paket erhalten:
  Repository:               libgstreamer                                                
  Name des Schlüssels:      home:tdoerges OBS Project <home:tdoerges@build.opensuse.org>
  Schlüssel-Fingerabdruck:  5035BC97 C4DAE76B DB3BF78B 104BC2E7 2C6C7695                
  Schlüssel erstellt:       Mo 18 Dez 2017 05:26:51 CET                                 
  Ablauf des Schlüssels:    Mi 26 Feb 2020 05:26:51 CET                                 
  RPM-Name:                 gpg-pubkey-2c6c7695-5a37438b                                
 
Wollen Sie den Schlüssel abweisen, ihm temporär oder immer vertrauen? [a/t/i/? zeigt alle Optionen] (a): t
...
Die folgenden 8 NEUEN Pakete werden installiert:
  gstreamer-0_10 gstreamer-0_10-lang gstreamer-0_10-plugin-gnomevfs gstreamer-0_10-plugins-base gstreamer-0_10-plugins-base-lang libgstapp-0_10-0 libgstinterfaces-0_10-0 libgstreamer-0_10-0
 
Das folgende empfohlene Paket wurde automatisch gewählt:
  gstreamer-0_10-lang
 
8 neue Pakete zu installieren.
...

Wenn die Pakete installiert sind, kann man RStudio problemlos starten:

RStudio in openSUSE

Geschrieben in Gnu/Linux, OpenSuse